Förderverein für Schwerkranke

Barrierefreie Version der Webseite

Navigation

Inhalt der Seite

18.10.2007 - Pressebericht: „Kassen zahlen zu 100 Prozent“
aus der Zeitung „Der neue Tag“

Kassen zahlen zu 100 Prozent

In der Diskussion ging Professor Peter Gruß auf die rechtlichen Aspekte der Patientenverfügung und Probleme bei der Eröffnung einer Palliativstation ein, die meist aus dem eigenen Haus kämen. In Neustadt sieht der Fachmann die Schwierigkeiten minimiert, weil das Verständnis zwischen Klinik- und niedergelassenen Ärzten hervorragend sei und alle hinter dem Projekt stünden. Anästhesistin Dr. Susanne Kreuzer ist die designierte Leiterin der Zehn-Betten-Station. Unterstützt wird sie von der Waldthurner Ärztin Nina Eckl. Die Zimmer auf der Nordseite werden zu Funktionsräumen umgebaut. Kreuzer denkt an die Gründung eines „Palliativ-Care-Teams“, das in Zusammenarbeit mit Pflegediensten und Hausärzten die Patienten auch zu Hause mitbetreuen könne. Die durchschnittliche Verweildauer auf der Station liege bei zwei bis drei Wochen. Die Kosten für den Krankenhausaufenthalt würden voll von den Kassen abgedeckt. Mehrere ehrenamtliche Mitarbeiter werden das Palliativ-Team unterstützen. (prh)



Der Download des Presseberichts erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Medienhauses "Der Neue Tag". Der Download des Presseberichts erfordert einen installierten Adobe Reader
 
Download
 Pressebericht als PDF   



Zurück


Sie sind Besucher: 813046     letzte Aktualisierung: 4. Oktober 2023