Förderverein für Schwerkranke

Barrierefreie Version der Webseite

Navigation

Inhalt der Seite

02.02.2011 - Pressebericht ''Medienhaus spendet mit Weitblick''
aus der Zeitung „Der neue Tag“

Medienhaus spendet mit „Weitblick"
Geschäftsführung und Mitarbeiter übergeben Schecks an Philippinen-Hilfe, Weidener Tafel, Sozialteam, Palliativstation

Weiden, (ath) Erst kurz vor Weihnachten hat das Medienhaus Der neue Tag 15 000 Euro für die Hilfsaktion „Lichtblicke" gespendet. Auch im neuen Jahr setzt das Weidener Unternehmen sein soziales Engagement fort. Geschäftsführung und Mitarbeitervertretung haben jetzt erneut 5500 Euro für wohltätige Zwecke gestiftet: 2500 Euro gingen an die Aktion „Weihnachtslicht Philippinen" der Ambergerin Maria Lourdes Amann, je 1000 Euro bekamen die Weidener Tafel, die Palliativstation ! der Kliniken Nordoberpfalz in Neustadt und das Sozialteam Oase für seine Tagesstätte für psychisch Kranke und Behinderte in Weiden.
 
Die vom Betriebsrat des Medienhauses um 500 Euro aufgestockte Summe stammt aus dem Erlös der Internetzeitung, die auch die Mitarbeiter abonniert haben. Ihre Vertretung und die Firmenleitung entscheiden gemeinsam über die Verwendung dieses Geldes und ließen heuer gleich vier Einrichtungen und Projekte zum Zuge kommen. Dabei spannten sie den Bogen weit von der Unterstützung für Menschen in der Region bis zur Hilfe für „notleidende Filipinos am anderen Ende der Welt", wie Angelika Amann als Vertreterin ihrer von den Philippinen stammenden Mutter bei der Spendenübergabe mit Geschäftsführender Verlegerin Dr. Barbara Shanahan, Geschäftsführer Leonhard Helmreich und Betriebsratsvorsitzendem Manfred Härtung im Weidener Verlagshaus dankend hervorhob.
 
Aber auch Manfred Chwalinski, der Vorsitzende der Weidener Tafel, dankte dem Medienhaus - nicht nur für diese finanzielle Unterstützung, sondern auch für die positive Berichterstattung zum Start der Tafel und ihres Angebots in der Max-Reger- Stadt. In das gleiche Hörn mit einem dicken Lob für die „immer gute Begleitung unserer Arbeit durch den Neuen Tag" („alle Artikel waren stets mit dem Geist geschrieben, den wir so in die Öffentlichkeit tragen wollen") stießen auch Dr. Susanne Kreutzer, die Leiterin der Palliativstation, und Waltraud Koller-Girke, die stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins für Schwerkranke der Kliniken Nordoberpfalz AG. Beide Damen dankten insbesondere Dr. Barbara Shanahan für ihren persönlichen Einsatz für ihre Sache; am 16. März ist das Medienhaus zum Beispiel wieder Mitveranstalter der 3. Gesundheitsveranstaltung des Fördervereins im Klinikum Weiden.
 
Dankbar zeigte sich auch Thomas Fehr, der Leiter des Sozialteams Oase mit seiner Tagesstätte für psychisch kranke und behinderte Menschen in Weiden. Die Einrichtung hilft nach seiner Auskunft, den Alltag Betroffener zu strukturieren und verhindert oftmals aufwendige Klinikaufenthalte. Die Spende soll hier laut Fehr für Workshops und Ausflüge der Besucher verwendet werden, während die Tafel mit ihren 1000 Euro einen Teil ihrer Benzinkosten für Lebensmitteltransporte decken will.
 
Die Palliativstation und der Förderverein werden mit ihrem Geld speziell den neuen ambulanten Hospizund Palliativberatungsdienst unterstützen. Und Maria Lourdes Amann konnte mit Hilfe des Medienhauses, übrigens schon zum dritten Mal, 750 bedürftigen Familien in vier armen Provinzen im Norden der Philippinen mit Lebensmittelspenden unter die Arme greifen. „Insgesamt über 3500 Menschen bekommen so in der Zeit um Weihnachten ein Signal der Hoffnung und das Gefühl, dass ihr Schicksal nicht vergessen ist", wie Angelika Amann betonte. Passenderweise werde dieses Signal von einem Medienhaus ausgesendet, das damit einmal mehr seinen Weitblick - nicht nur in der Berichterstattung - auch in andere Teile der Welt beweise. 
 


Geschäftsführende Verlegerin Dr. Barbara Shanahan (Mitte), Geschäftsführer Leonhard Helmreich (rechts) und Betriebsratsvorsitzender Manfred Härtung (Dritter von links) übergaben insgesamt 5500 Euro an (von links) Angelika Amann, Manfred Chwalinski, Thomas Fehr, Dr. Susanne Kreutzer, Waltraud Koller-Girke und Thomas Amann. Bild: Ascherl


Zurück


Sie sind Besucher: 813062     letzte Aktualisierung: 4. Oktober 2023