Förderverein für Schwerkranke

Barrierefreie Version der Webseite

Navigation

 


  Sie sind Besucher:
813015

  letzte Aktualisierung:
24. Oktober 2023



Inhalt der Seite

20.10.2009 - Pressebericht „Das bewegt uns“
aus der Zeitung „Der neue Tag“

„Das bewegt uns“
Rotary-Club spendet 2500 Euro an Palliativ-Station

Weiden. (fku) Es hat sich was getan. Dr. Helmut Hofmeister, Vorsitzender des Fördervereins  für Schwerkranke, erzählt von immer mehr Traueranzeigen aus der jüngsten Zeit, in denen zu  Spenden für die Palliativstation aufgerufen wird. „Das bewegt uns“, sagt Hofmeister. Und  es zeige vor allem auch, dass die Einrichtung in Neustadt/WN in der Bevölkerung mittlerweile hohes Ansehen genieße.

Bei der jüngsten Spende brauchte es noch nicht einmal  einen solchen Aufruf. Der Rotary-Club überreichte 2500 Euro. Präsident Dr. Wolfgang Stich begründete den Schritt recht lapidar: Schon einige Jahre sei es her, dass der Club zum letzten Mal für die Station gespendet habe – „da müssen wir wieder was tun“.

Pathetische  Begründung oder eben nicht – die Empfänger zeigten sich selbstredend dankbar. Dr. Manfred  Hausel, ärztlicher Direktor der Kliniken Nordoberpfalz AG, sprach von einem  „erfreulichen Ereignis“ und berichtete, dass die Station mittlerweile zu 76 Prozent  ausgelastet sei.

Deren stellvertretende Leiterin, Dr. Christina Wansel, erklärte, das Geld wahrscheinlich für einWerk mit dem Thema „Lichtgestalt“ zu verwenden. Die Arbeit des Künstlers Max Fischer solle im Verabschiedungsraum zu sehen sein. Unnötiger Schnörkel ist das wohl nicht. Denn, so die Ärztin weiter, die Stärke der Palliativstation liege nicht zuletzt in ihrer Atmosphäre



Horst Melzer und Dr. Wolfgang Stich vom Rotary-Club übergaben Dr.
Christine Wansel sowie Dr. Manfred Hausel (Kliniken Nordoberpfalz) und
dem Förderverein für Schwerkranke mit Waltraud Koller-Gierke, Bernhard
Steghöfer und Dr. Helmut Hofmeister (von links) eine Spende für die Palliativ-
Station. Bild:Wilck



Der Download des Presseberichts erfolgt mit freundlicher Genehmigung des Medienhauses "Der Neue Tag". Der Download des Presseberichts erfordert einen installierten Adobe Reader
 
Download
 Pressebericht als PDF   



Zurück